Secondary menu

Demonstrationsrecht/ -beobachtungen

Demonstrationsbeobachtungen

Aug
13
2001

Neben dem Aufruf zu Aktionen oder der eigenen Beteiligung an Aktionen hat das Komitee für Grundrechte und Demokratie schon früh die Demonstrationsbeobachtung als Möglichkeit und Notwendigkeit eines praktischen, demokratisierenden Verfassungsschutzes entwickelt. Diejenigen, die - oft trotz Allgemeinverfügungen und Demonstrationsverboten - ihr Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit gewaltfrei und lebendig in Anspruch nehmen, tragen zum Schutz dieser Verfassung bei. Der Schutz und die Verteidigung dieser Art demokratischer Partizipation sind dringend geboten. von Elke Steven

Vorläufige Festnahme am 1. Mai 2001 in Berlin

Mai
02
2001

Gedächtnisprotokoll eines Demonstrationsbeobachters

Wolf-Dieter Narr berichtet von seiner "vorläufigen Festnahme" während seiner Demonstrationsbeobachtungen am 1. Mai 2001 in Berlin.

Vorgeschichte:

Castor-Transport im März 2001 - die Kontinuität undemokratischer Politik und systematischen Missbrauchs der Polizei.

Apr
06
2001
Castor-Transport im März 2001 - die Kontinuität undemokratischer Politik und systematischen Missbrauchs der Polizei.

Demonstrationsbeobachtung des Komitees für Grundrechte und Demokratie vor und während des Transportes von hochradioaktivem Müll nach Gorleben vom 24. bis 29. März 2001

Berichtet wird von den großen und den vielen kleineren Ereignissen rund um den Protest gegen den Castortransport. Als hervorstechendstes Merkmal wird das gewaltige Ausmaß der kontrollierend und reglementierend eingreifenden Polizei beschrieben. In Zusammenhang gebracht werden diese Erfahrungen mit den politischen Entwicklungen und der undemokratischen „Konsens"bildung in Fragen der Energieproduktion.

Preis: 
5,00€

Versammlungsrecht in Gorleben ausgehebelt?

Apr
02
2001

Interview von "junge welt, 02.04.2001, zu den Demonstrationsbeobachtungen während des Castor-Transportes mit Elke Steven

jW sprach mit Elke Steven, Mitarbeiterin beim Komitee für Grundrechte und Demokratie in Köln (... für das sie das polizeiliche Vorgehen gegen die Anti-Castor-Proteste beobachtete)

Frage: Sie haben die Anti-Castor-Proteste im Wendland als Demobeobachterin begleitet. Was unterschied das polizeiliche Vorgehen von den Vorjahren?

Gegen Polizeigewalt. Dokumentation der Beobachtungen des Polizeieinsatzes bei der „Revolutionären 1. Mai-Demonstration“ 2000 in Berlin

Sep
18
2000
Gegen Polizeigewalt. Dokumentation der Beobachtungen des Polizeieinsatzes bei der „Revolutionären 1. Mai-Demonstration“ 2000 in Berlin

hrsgg. gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft „Gegen Polizeigewalt“,

48 Seiten, 2,50 Euro

Preis: 
2,50€

Das Janusgesicht der „bürgernahen“ Kölner Gipfel: Repressive Toleranz

Jun
01
1999
Das Janusgesicht der „bürgernahen“ Kölner Gipfel: Repressive Toleranz

Demonstrationsbeobachtungsbericht zu den "Gipfeln" in Köln von Ende Mai bis Ende Juni 1999

von Elke Steven

Sonderdruck aus dem Jahrbuch '98/99.
24 Seiten, Einzelexemplar 1,50 Euro, 10 Ex. 7,50 Euro

Preis: 
1,50€

Der Castor rollt mit autoritär‑rechtsstaatlicher Hilfe übe­r demokratische Grundrechte

Mär
01
1998
Der Castor rollt mit autoritär‑rechtsstaatlicher Hilfe übe­r demokratische Grundrechte

Demonstrations­beob­achtung des Komitees für Grundrechte und Demokratie vor und während des viertes Transportes von hochradioaktivem Müll - diesmal nach Ahaus - vom 19. bis 21. März 1998

Ahaus, März 1998, 80 Seiten, 4,- Euro

Preis: 
4,00€

Demonstrationsrecht/-beobachtungen

Feb
27
1998

Demonstrationen, "Versammlungen unter freiem Himmel", wie es im Gesetz heißt, sind grundlegende, ur-demokratische Formen der kollektiven Meinungsäußerung, die grundrechtlich geschützt sind. Häufig aber werden sie staatlicherseits verboten, bis zur Unkenntlichkeit in ihren Aussageformen beschränkt oder das eigentliche Anliegen verschwindet hinter einer Wolke von Gewaltvermutungen und -beschreibungen.

Der starke Staat zeigt seine politisch-demokratische Schwäche

Feb
28
1997
Der starke Staat zeigt seine politisch-demokratische Schwäche

Demonstrationsbeobachtung des Komitees für Grundrechte und Demokratie vor und während des dritten Transportes von hochradioaktivem Müll nach Gorleben vom 28. Februar bis 5. März 1997

Februar/März 1997. 112 Seiten, 5,- Euro

Preis: 
5,00€

Zweiter Castor-Transport nach Gorleben. Der Atomstaat zeigt seine Gewalt

Mai
01
1996
Zweiter Castor-Transport nach Gorleben. Der Atomstaat zeigt seine Gewalt

Demonstrationsbeobachtung des Komitees für Grundrechte und Demokratie vor und während des zweiten Transportes von hochradioaktivem Müll nach Gorleben vom 4. bis 8. Mai 1996

Mai 1996. 88 Seiten, 4,- Euro

Preis: 
4,00€

Seiten

Subscribe to Demonstrationsrecht/ -beobachtungen