Secondary menu

Friedenspolitik

Trauer um Horst-Eberhard Richter

Dez
22
2011

Horst-Eberhard Richter ist am Montag, 19. Dezember 2011, in Gießen verstorben. Am Freitag, 23. Dezember 2011, findet in Berlin die Trauerfeier und Beisetzung statt.

Andreas Buro hat - für uns und für die Kooperation für den Frieden - nachdenkliche, erinnernde Worte gefunden.

 

Hommage an Horst-Eberhard Richter

Lieber Horst,

wir sind traurig, dass Du uns verlassen hast und wir sind dankbar für
viele Jahre friedensbewegter Zusammenarbeit mit Dir.

Den Iran-Konflikt zivil austragen!

Nov
16
2011

Zwei Ereignisse haben in jüngster Zeit den Konflikt um mögliche Atomwaffen des Iran angeheizt. Eine Posse in den USA, bei der angeblich der saudi-arabische Botschafter in den USA auf Betreiben des Irans ermordet werden sollte, und der Bericht der IAEO über den Stand der Fähigkeit des Irans, Atomwaffen zu produzieren. Dieser Bericht wird sehr unterschiedlich von „Nichts Neues“ bis zur Aussage „Klarer Beweis für das Streben Irans nach Atomwaffen“ bewertet.

Lebenserinnerungen eines streitbaren Pazifisten

Nov
10
2011
Gewaltlos gegen Krieg

Im Oktober diesen Jahres ist die Autobiographie von Andreas Buro mit dem Titel „Gewaltlos gegen Krieg. Lebenserinnerungen eines streitbaren Pazifisten“ erschienen. Der Verlag Brandes & Apsel hat das 328 Seiten starke Buch herausgegeben (Frankfurt/M. ISBN: 978-3-86099-709-3; 24,90 Euro).
 
 
 
 

Preis: 
24,90€

Blohm&Voss: Strafverfolgung gegen Jugendliche wegen Rüstungskritik

Sep
07
2011

Termin: 13.9.2011, 9.30 Uhr, Amtsgericht Hamburg-Harburg, Buxtehuder Str. 9, Saal 356

Grundrechtekomitee kritisiert Kriminalisierung von Rüstungsgegnern

Am 13.9.2011 wird das Amtsgericht Hamburg-Harburg gegen acht Jugendliche wegen des Vorwurfs des Hausfriedensbruchs verhandeln.

Bundeswehr und Bildungseinrichtungen - Hintergrundinformation

Aug
22
2011

Das Grundrechtekomitee hatte mit der BürgerInnen-Information „Die Bundeswehr greift in Deutschland an“ auf die skandalöse Einflussnahme der Bundeswehr u.a. über Bildungseinrichtungen und Schulen hingewiesen. Nun liegt eine sehr informative Bachelorarbeit von Lena Sachs (PH Freiburg) zum Thema „Die Zusammenarbeit von Bundeswehr und Bildungseinrichtungen“ von August 2011 vor.

Ein pazifistischer Blick auf Libyen

Apr
01
2011

Beim militärischen Eingreifen der NATO in Libyen entstehen Zweifel über die wirklichen Motive. Warum greift der Westen nur in Libyen ein und nicht in Saudi-Arabien, Bahrein, Syrien, Israel, Simbabwe oder an der Elfenbeinküste? Warum wurden die Bemühungen um eine politische Lösung, die von der Afrikanischen Union, aus Lateinamerika und von der Türkei ausgingen, nicht unterstützt, sondern durch schnelle Bombenangriffe zunichte gemacht?

wichtig: 

Bertha von Suttner Kunst- und Medienpreis

Mär
03
2011

Wir freuen uns mit und für Timo Vogt, der für seine Audio-Slide-Show
„… aber hat nicht gedient – Junge Menschen verweigern den Krieg“ den Bertha von Suttner-Preis verliehen bekommt.

Demokratie-Aufstände in arabischen Ländern unterstützen!

Feb
02
2011

Zu den Protestbewegungen gegen autokratische arabische Regime erklären
Andreas Buro, friedenspolitischer Sprecher des Komitees für Grundrechte und Demokratie, und Manfred Stenner, Geschäftsführer des Netzwerks Friedenskooperative:
Wir begrüßen die Aufstände in Tunesien und Ägypten. Die Unterdrückten und Benachteiligten stehen auf für mehr Gerechtigkeit, Freiheit, die Respektierung ihrer Menschenrechte und für eine Entwicklungsperspektive für sich und ihre Länder. Sie zeigen bewundernswerten Mut, demokratische Reife und Besonnenheit.

(Presse-) Einladung zu Kino-Premieren in Berlin, Frankfurt und Köln

Nov
18
2010

Audio-Slideshow (Film) "... aber hat nicht gedient - Junge Menschen verweigern den Krieg"
Wieso legen sich junge Menschen mit der mächtigsten Institution im Staate an - dem Militär?
Gerade erwachsen sollen sie der Wehrpflicht Folge leisten und den Dienst in der Armee antreten. Doch eine Handvoll Männer und Frauen hat eine ganz andere Idee: Sie sagen konsequent Nein!

Gipfel in Portugal: Kriegsbündnis NATO mit neu-altem strategischen Konzept

Nov
18
2010

Als strenge Geheimsache wurde die neue NATO-Strategie, die beim Gipfel von Lissabon verabschiedet werden soll, von Generalsekretär Rasmussen behandelt. Nur die Regierungen selbst, nicht einmal die Parlamente, waren an der Diskussion des Dokumentes beteiligt. Soviel zum demokratischen Selbstverständnis des Bündnisses, das beansprucht, „Demokratie“ in alle Welt exportieren zu müssen.
Artikel von Martin Singe aus FriedensForum 6/2010

Seiten

Subscribe to Friedenspolitik