Secondary menu

Mobilisierungsveranstaltung gegen den 13. Europäischen Polizeikongreß

12. Januar, 19.30 Uhr, Berlin, KATO (im U-Bahnhof Schlesisches Tor)

*Grenzenlose Polizei*
*Nachrichten europäischer Repressionsbehörden*

Spätestens seit dem Kopenhagener Klimagipfel, aber auch bei Nato-, G8- oder EU-Gipfeltreffen wird ProtestteilnehmerInnen klar, wie gut vernetzt europäische Polizeien mittlerweile sind.
 
Schon im Vorfeld tauschen sie Daten über mögliche "troublemakers" aus, treffen sich unter Geheimdiensten, entsenden Verbindungsbeamte, stellen Fahrzeuge und Material sowie zunehmend ganze Einsatzhundertschaften. Kooperiert wird aber nicht nur bei Grossanlässen wie Demonstrationen oder Fussballspielen. Das Repertoire an grenzüberschreitender Zusammenarbeit ist in den  letzten zwei Jahrzehnten massiv gewachsen, während die rechtlichen Regelungen oft erst später nachgeschoben werden.

Überblick über europäische Polizeizusammenarbeit bei Gipfelprotesten, Sportereignissen und drumherum:
Referent: Heiner Busch, Bern (Redakteur CILIP; Vorstand des Komitee für Grundrechte und Demokratie)

See http://euro-police.noblogs.org

 

Themen: