Unser Selbstverständnis

Grundrechte und radikale Demokratie verteidigen

­Menschenrechterechte und Demokratie sind zwei Seiten einer Medaille: ohne Menschenrechte keine Demokratie, ohne Demokratie keine Menschenrechte. Die Gefährdung der Grund- und Menschenrechte, ebenso wie die Gefährdung der Demokratie hat viele Dimensionen. Daher arbeiten wir in ganz unterschiedlichen Themenfeldern an deren Verteidigung und Ausweitung. Die aktuelle Weltlage macht angesichts des global gewordenen Kapitalismus und der voranschreitenden Klimakrise ein couragiertes und zivil ungehorsames Engagement für ungeteilte Menschenrechte und radikale Demokratie notwendiger denn je. Das Grundrechtekomitee konzentriert sein Arbeits- und Aufmerksamkeitsfeld vor allem auf die Bedingungen in der Bundesrepublik Deutschland.

Wir verstehen uns als Teil einer außerparlamentarischen Opposition und als Mitgestalter*innen radikal-demokratischen Protests. Wir arbeiten sowohl unabhängig von staatlichen Stellen als auch von politischen Parteien. Da unser gesamtes Budget durch Fördermitgliedschaften und Spenden gedeckt wird, können wir politisch unabhängig agieren. Wir sind inhaltlich nur den in unserer Satzung aufgeführten Aufgaben und Zwecken verpflichtet: mit den Mitteln der Aufklärung, der Information und Publikation sowie durch demonstrative Öffentlichkeit politisch und sozial Benachteiligte in ihren Anliegen zu unterstützen.